Nov 07

Mitarbeiterentsendung nach Italien und Österreich

In Zusammenarbeit mit der IHK Reutlingen

Programm

Mitarbeiterentsendung nach Italien – Leitfaden und Praxistipps

• Anwendungsbereich

  • Betroffene Unternehmen gem. GvD Nr. 136/16
  • Unechte Entsendung
  • Bereits geklärte Sachverhalte. Montagearbeiten, Messen, Subunternehmen, Güterkraftverkehr und Kabotage

 

• Pflichten für deutsche Unternehmen

  • Einhaltung der Arbeitsbedingungen nach italienischem Recht
  • Meldung der Entsendung
  • Aufbewahrung von Unterlagen
  • Ernennung eines Ansprechpartners mit Zustellwohnistz in Italien
  • Ernennung eines vertretungsberechtigten Ansprechpartners

• Sanktionen

• Meldung der Entsendung

  • Ausfüllanleitungen
  • Registrierung des entsendenden Unternehmens
  • Meldung der Entsendung

Referentin: Carolina Pajé, Team-Leader Recht & Steuern, Deutsch-Italienische Handelskammer, Mailand

Mitarbeiterentsendung nach Österreich

• Wo muss wer welche Meldepflichten erfüllen?

  • Reglementierte Gewerbe
  • Dienstleistungsanzeige
  • Meldung bei der Zentralen Koordinierungsstelle

• Welche Ansprüche haben die Mitarbeiter?

  • Mindestlohn / Kollektivverträge, Arbeitszeit und Ruhezeit
  • Mindestlohn / Kollektivverträge, Arbeitszeit und Ruhezeit

• Welche Unterlagen müssen in Österreich bereit gehalten werden?

• Verwaltungsstrafen und Besonderheiten

Referentin: Beatrix Holzbauer, Leiterin Recht der Deutschen Handelskammer in Österreich, Wien

 

 

Zurück zur Liste