Rüdiger Gastell

Vorstandsmitglied

Rüdiger Gastell hat nach einem High School Abschluss in den USA 1987 und seinem deutschen Abitur 1989 sowie Studienaufenthalten an der Université di Perpignan und der University of California Berkeley im Jahr 1997 an der Technischen Universität von Berlin sein Studium als Wirtschaftsingenieur (Dipl.-Ing.) abgeschlossen. Von 1998 bis 2002 war er bei der DaimlerChrysler AG (heute Daimler AG) in verschiedenen Managementpositionen tätig, u.a. als Leiter Strategie und Vertriebscontrolling Mercedes-Benz und Setra Omnibusse Eastern Hemisphere sowie als Leiter Strategischer Planungsprozess DaimlerChrysler AG. Im Jahr 2003 wechselte er zur Deutsche Bahn AG (DB AG), wo er u.a. als Senior Vice President Qualität, für den Kundendialog, das Qualitätsmanagement, den Umwelt-, sowie Arbeitsschutz, Hygienesicherung, Securitymanagement und Energieeffizienz des Personenverkehrs verantwortlich war. Seit 2006 arbeitet er im Schienengüterverkehr der DB AG, u.a. als Senior Vice President Business Development DB Schenker Rail. Seit 2011 ist er in Italien Geschäftsführer der DB Cargo Italy und Geschäftsführer, CFO der DB Cargo Italia.

Die Deutsch-Italienische Handelskammer ist nicht nur Interessenvertretung, Informationszentrale und ausgezeichnete berufliche Netzwerkplattform, sondern auch ein wichtiger Referenzpunkt der deutsch-italienischen Gemeinde. Die Förderung der deutsch-italienischen Wirtschaftsbeziehungen dient der Mehrung des grenzüberschreitenden wirtschaftlichen Erfolgs der Mitglieder und unterstützt gleichzeitig den europäischen Gedanken. In den vergangenen Jahren hat die AHK Italien eine bedeutende Entwicklung durchlaufen, die Mitgliederzahl ist gestiegen und neue Formate wie der deutsche Stammtisch haben einen großen Erfolg. Ich möchte weiterhin an der Gestaltung und Weiterentwicklung der AHK mitwirken, die nicht nur eine ökonomische, sondern auch eine gesellschaftliche Funktion erfüllt.

Wirtschaftliches Wachstum ohne eine reibungslos funktionierende Logistik ist unmöglich. Folgerichtig steht die Förderung der Transportlogistik im Fokus der italienischen Politik. Gerade im grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Deutschland und Italien spielt der Schienengüterverkehr eine bedeutende Rolle. Die Deutsche Bahn ist das zweitgrößte Transport- und Logistikunternehmen der Welt. Mailand ist der Hauptsitz der italienischen Töchterunternehmen DB Schenker, DB Arriva, DB Vertrieb und DB Cargo Italy/Italia. DB Cargo Italia ist das zweitgrößte private Schienengüterverkehrsunternehmen in Italien. Als Geschäftsführer der DB Cargo Italy und DB Cargo Italia liegt mein Schwerpunkt im Themenfeld Logistik, wobei umweltfreundlicher Gütertransport den Kern bildet.