Marcella Montelatici

Vorstandsmitglied

Marcella Montelatici hat 1989 ihren Abschluß in Sprach- und Literaturwissenschaften an der Universität Genua mit Spezialisierung in der deutschen und englischen Sprache und Literatur gemacht. 1991 übersetzt sie im Auftrag der Universität das Buch des zukünftigen Papstes Benedikt XVI "Die Theologie der Geschichte von Sankt Bonaventura". Parallel beginnt sie 1990 ihre berufliche Laufbahn bei der Firma Homberger S.p.A. im Vertrieb als Assistentin des General Managers. 1991 wird die Firma die italienische Tochtergesellschaft der Firma TRUMPF GmbH + Co. KG und von 1993 bis 1994 arbeitet sie in der Firmenzentrale in Stuttgart in der Export Abteilung. Zurück in Italien wird sie ab 1997 Teamleiterin der Softwareabteilung und später übernimmt sie die Serviceleitung. Ab 2002 wird sie Geschäftsführendes Verwaltungsratsmitglied verantwortlich für die Bereiche HR und After Sales. Im Dezember 2012 übernimmt sie die Leitung der Firma TRUMPF in Italien als CEO.

Die AHK leistet mit ihrer Tätigkeit einen wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft, in dem sie positive und konstruktive Werte aus beiden Ländern verkörpert und sie in die Gesellschaft transportiert: ich möchte diese Werte und die Mission der AHK in meinem Bereich fördern.

Durch meine bald dreißigjährige Erfahrung in einem wichtigen deutschen multinationalen Unternehmen, das seit Jahrzehnten erfolgreich seine Produkte an die italienische Industrie liefert, habe ich tiefe Kenntnis dieses Geschäftsfeldes aus der deutschen und aus der italienischen Perspektive gewonnen. Mein Beitrag für die AHK besteht konkret darin, die Tätigkeit der AHK Italien in einem für die italienische Wirtschaft sehr starken Industriesektor - die Mechanik und die Blechbearbeitung - bei italienischen Unternehmern bekannt zu machen. Zudem bin ich gerne bereit, an nationalen oder bilateralen Arbeitstischen und Diskussionsforen betreffend Industrie, Wirtschaft und Personalausbildung teilzunehmen.