Paolo Poma

Kurzprofil

Als Chief Financial Officer und Managing Director ist Paolo Poma verantwortlich für die Leitung der Bereiche Finanzen, Verwaltung und Controlling, IT, Rechtswesen, Compliance und Risikomanagement. Paolo Poma wurde am 22. Juni 1966 in Bergamo geboren und absolvierte am Polytechnikum in Mailand das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens. Seine berufliche Laufbahn startete er im Bereich Operations in der Baubranche, woraufhin er einen Master in Betriebswirtschaft an der Universität Bocconi ablegte. Seit 2000 war er bei McKinsey & Co. in Mailand tätig, und 2002 wurde er zum Direktor für Planung und M&A bei Ducati ernannt. 2005 bekleidete er das gleiche Amt in der Tenaris-Gruppe in Buenos Aires. 2007 kehrte er zu Ducati zurück, wo er verschiedene Positionen mit wachsender Verantwortung im Bereich Finanzen bekleidete, bis hin zur Nominierung als CFO im Jahr 2011. Nach der Übernahme von Ducati durch den Volkswagen Konzern im Jahr 2012 leitete er die Integrierung des Unternehmens in den Konzern, und 2015 wurde er zum Chief Financial Officer und Managing Director von Volkswagen Group Italia ernannt, von wo er nun zu Automobili Lamborghini wechselte.

Persönliche Motivation

Warum kandidiere ich für den Vorstand der AHK Italien? Was möchte ich mit der AHK Italien und für ihre Mitglieder erreichen?

Während der fast zweijährigen Zusammenarbeit als Wirtschaftsprüfer der Handelskammer, habe ich die wertvollen Tätigkeiten auf allen Ebenen, hinsichtlich der Förderung des Handelsaustauschs zwischen Italien und Deutschland, besser kennenlernen dürfen. Meiner Meinung nach, ist dies einer der wichtigsten Schlüsselfaktoren für den Erfolg Italiens und der Europäischen Union. Deshalb möchte ich gerne noch aktiver an diesem Projekt mitwirken.

Persönlicher Mehrwert

Was kann ich in die Vorstandsarbeit einbringen? Wovon könnten die AHK Italien und ihre Mitglieder durch meine Mitarbeit profitieren?

Ich kann der AHK und den Mitgliedern vollste Professionalität, die ich während der Karriere in Italien und im Ausland entwickelt habe, zur Verfügung stellen. Zusätzlich, das gewonnene Wissen der italienischen und deutschen Kulturen, welches ich mir durch meine berufliche Herausforderung, italienische private Unternehmen in einen großen deutschen Konzern zu integrieren angeeignet habe.