Flavio Valeri

Kurzprofil

Chief Country Officer der Deutschen Bank in Italien sowie Vorsitzender und geschäftsführendes Mitglied im Vorstand der Deutschen Bank Spa. Diplom in Maschinenbau an der Universität Rom, anschließend Master of Business Aministration an der Harvard Business School in Boston. Von 1994 bis 2001 war er bei der Deutschen Bank tätig, zuerst in Frankfurt am Main und später in London (Sparte Equity Capital Markets). 2001 wechselte er zu Merril Lynch, wo er verschiedene immer verantwortungvollere Positionen innehatte; u.a. war er zuständig für die Equity Capital Markets im Wirtschaftsraum EMEA (Europe Middle East Asia) sowie Geschäftsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz (von 2006 bis 2008). Derzeit ist er Vizepräsident der Deutsch-Italienischen Handelskammer, Mitglied im Vorstand der Associazione banche italiane - ABI (Verband italienischer Banken) und im Ausschuss von Assonime (Verband italienischer Aktiengesellschaften), sowie Mitglied im Gremium des Fondo Interbancario di Tutela dei Depositi (Interbankenfond zur Einlagensicherung) und der Associazione Italiana Banche Estere - AIBE (Verband ausländischer Banken in Italien).

Persönliche Motivation

Warum kandidiere ich für den Vorstand der AHK Italien? Was möchte ich mit der AHK Italien und für ihre Mitglieder erreichen?

  • Monitoring der Deutsch-Italienischen Handelsströme
  • Konsolidierung der institutionellen Beziehungen zwischen Italien und Deutschland
  • Unterstützung des Wachstums kleiner und mittelständischer italienischer und deutscher Unternehmen

Persönlicher Mehrwert

Was kann ich in die Vorstandsarbeit einbringen? Wovon könnten die AHK Italien und ihre Mitglieder durch meine Mitarbeit profitieren?

  • Entwicklung von Dienstleistungen zur Unterstützung deutscher Unternehmen in Italien
  • Kenntnisse des industriellen und wirtschaftlichen Gefüges beider Länder.