Erwin Rauhe

Kurzprofil

Sitzt im Verwaltungsrat von HERA SpA und ist Präsident von HERA Comm. srl. Sitzt auch im Verwaltungsrat von Isagro SpA und von Eigenmann&Veronelli SpA. Ist Präsident der Deutsch-Italienischen Handelskammer in Mailand, sitzt im Vorstand des Deutschen Industrie- und Handelskammertags in Berlin, ist Geschäftsführer der Executive Advocacy srl, Gesellschaft die strategische Beratung für Vorstände und Geschäftsleitung leistet. In Spanien hat er einen Lehrstuhl für Strategie und Marketing bei IESE in Barcelona inne und ist Mitglied im Verwaltungsrat einer Start-up. Von 2009 bis Ende 2016 ist er als Senior Vice President des deutschen Chemiekonzerns BASF SE und als Präsident der Region Süd Europa (Portugal, Spanien, Italien, Griechenland, Malta und Zypern) tätig gewesen. Ist Vize-Präsident von Federchimica, Mitglied bei Assolombarda und in verschiedenen Komitees von Confindustria gewesen. Zuvor hatte er unterschiedliche Verantwortungen in operativen Funktionen der Gruppe BASF in Feinchemie, Kosmetik und Pharma. Auf regionaler Ebene hat er als Country Manager in der Schweiz, in Spanien und Italien agiert. Verheiratet, Vater von 2 Kindern, Abschluss in Wirtschaftswissenschaften.

Persönliche Motivation

Warum kandidiere ich für den Vorstand der AHK Italien? Was möchte ich mit der AHK Italien und für ihre Mitglieder erreichen?

Unterstützung in der Weiterentwicklung der Aktivitäten der AHK Italien, im Bereich Dienstleistungen für Unternehmen der beiden Länder, duale Ausbildung zur Reduzierung der Jugendarbeitslosigkeit und, als wichtigste Funktion, Vertretung der deutschen wirtschaftlichen und politischen Interessen in Italien.

Persönlicher Mehrwert

Was kann ich in die Vorstandsarbeit einbringen? Wovon könnten die AHK Italien und ihre Mitglieder durch meine Mitarbeit profitieren?

Nach 6 Jahren Präsidentschaft, denke ich, dass ich weiterhin einen Mehrwert bei den Tätigkeiten der Kammer bieten kann, durch meine Kenntnisse der Aktivitäten und auch durch mein breites Netzwerk von Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft. Zusätzlich hoffe ich, einen positiven Beitrag durch meine Rolle innerhalb des DIHKs in Berlin und als guter Kenner der bilateralen Verbindungen zwischen Italien und Deutschland leisten zu können.