Beatrice Just

Kurzprofil

Beatrice Just wurde am 31. März 1972 in Mailand geboren und besuchte die Scuola Germanica Istituto Giulia in Mailand, die sie 1991 mit der Reifeprüfung mit wissenschaftlich-neusprachlichem Schwerpunkt abgeschlossen hat. Anschließend besuchte sie die rechtswissenschaftliche Fakultät an der Università degli Studi in Mailand, die sie 1996 mit ausgezeichnetem Erfolg und einer Abschlussarbeit in vergleichendem Recht abschloss. Sie absolvierte das Rechtspraktikum in Deutschland. 1998 gründete sie die Just Legal Services - Scuola di Formazione Legale s.r.l.- eine berufliche Ausbildungsstätte für den juristischen Bereich, die bald in Mailand und auch in ganz Italien zu einem wichtigen Bezugspunkt für alle wurde, die in Rechtsberufen tätig sind. In 2002 erwirbt sie den Master in Business Administration (MBA) an der Wirtschaftsuniversität Luigi Bocconi. Derzeit führt sie im Familienunternehmen die Funktion der stellvertretenden Vorsitzenden und ist international im Verkauf von Tuschierpressen aktiv, vor allem aber in der Entwicklung neuer Technologien.

Persönliche Motivation

Warum kandidiere ich für den Vorstand der AHK Italien? Was möchte ich mit der AHK Italien und für ihre Mitglieder erreichen?

Unsere Firma kooperiert seit über 50 Jahren mit der Deutsch-Italienischen Handelskammer. Schon länger interessiere ich mich sehr für die Veranstaltungen, die von der Kammer organisiert werden. Als etablierte Partnerin der Kammer, sowie als Expertin sowohl der italienischen als auch der deutschen Kultur, möchte ich einen konkreten Beitrag zur Deutsch-Italienischen Handelskammer leisten und die Gelegenheit nutzen, mich für ihre Unterstützung in all diesen Jahren zu revanchieren. Insbesondere möchte ich an dem Projekt DUAL aktiv mitarbeiten. Dieses Projekt ist aus meiner Sicht eine bedeutende Chance für zahlreiche italienische Unternehmen, da zunehmend die Notwendigkeit besteht, Fachleute auszubilden, die den Erfordernissen des Marktes entsprechen können.

Persönlicher Mehrwert

Was kann ich in die Vorstandsarbeit einbringen? Wovon könnten die AHK Italien und ihre Mitglieder durch meine Mitarbeit profitieren?

Ich würde dem Vorstand der AHK und ihren Mitgliedern meine langjährige Erfahrung auf betrieblicher und internationaler Ebene, hauptsächlich im Bildungsbereich anbieten. Insbesondere möchte ich Initiativen ergreifen, die die Duale Ausbildung in italienischen Unternehmen fördern, und vor allem Institutionen und Körperschaften einbeziehen, die in der Ausbildung der Jugendlichen auf nationaler Ebene tätig sind, um wichtige Synergien in dem Bereich zu erzielen. Meines Erachtens können nämlich weitreichende und umfassende Ergebnisse nur durch die Entstehung von einem "Netzwerk" erreicht werden.