Alessandro Hillebrand

Kurzprofil

Alessandro Hillebrand hat in 1986, nach Abschluss des Maschinenbaustudiums an der TU Wien, seine berufliche Laufbahn als Vertriebsingenieur bei Robert Bosch Italien begonnen. In 1989 hat er die lokale Vertriebsleitung für die Division Industrial Automation übernommen. In 1992 hat er als Technischer Leiter in die Division Thermotechnik gewechselt, wo er ab 1994 die Zuständigkeit für das Marketing mit übernommen hat. 1997 wurde ihm die Leitung der italienischen Vertriebsgesellschaft elm leblanc anvertraut, welche nach Sanierung Ende 1999 in die Robert Bosch S.p.A. integriert wurde. Im Jahr 2000 wechselte er zur Rehau S.p.A., der italienischen Tochter des Rehau-Konzerns, wo er bis 2006 die Rolle des Vertriebsleiters und Country Managers innehatte. Ab 2007 übernahm er als CEO des Regional Board South auch die übergreifende Verantwortung für die Vertriebs- und Produktionsgesellschaften in Spanien, Portugal, Brasilien, Argentinien, Chile, Peru und Kolumbien. Seit Auflösung der regionalen Struktur in 2015 führt er neben seiner Aufgabe als Country Head für Italien und Rumänien Sonderprojekte im Auftrag des Executive Boards und des Supervisory Boards aus.

Persönliche Motivation

Warum kandidiere ich für den Vorstand der AHK Italien? Was möchte ich mit der AHK Italien und für ihre Mitglieder erreichen?

Durch die Mitgliedschaft im Vorstand der AHK erwarte ich neben dem persönlichen Erfahrungswert einen tieferen Einblick in die volkswirtschaftlichen, rechtlichen und politischen Geschehnisse in Italien, welche die zukünftige wirtschaftliche Situation beeinflussen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Networking mit Kollegen aus anderen Unternehmen.

Persönlicher Mehrwert

Was kann ich in die Vorstandsarbeit einbringen? Wovon könnten die AHK Italien und ihre Mitglieder durch meine Mitarbeit profitieren?

Ich rechne damit, dass mein Beitrag für die AHK und ihre Mitglieder, neben meiner Business-Erfahrung insbesondere im Bereich Marketing und Vertrieb, vorrangig in meinem multikulturellen Hintergrund / Erfahrung liegt (langjährige internationale Tätigkeit für ein deutsches Unternehmen in Italien und in vielen anderen Ländern mit teilweise ähnlicher Mentalität). Welchen praktischen Mehrwert dies im Rahmen der AHK-Vorstandsarbeit bringen wird, kann ich heute noch nicht beurteilen, da ich die Abläufe nicht genügend kenne.