Mai 28 bis Mai 30

Fachseminar Italien (Südtirol) für Unternehmen aus Rheinland-Pfalz

Digitalisierung in Handwerk und Industrie

Im Aufrag des Wirtschaftsministerim Rheinland-Pfalz veranstaltet die AHK Ende Mai eine Delegationsreise zum Thema „Digitalisierung in Handwerk und Industrie“ für Unternehmen aus Rheinland-Pfalz nach Südtirol.

Der ideale Einstieg deutscher Unternehmen auf den italienischen Markt ist jener über Südtirol: die kulturelle Nähe zu Deutschland, sowie die deutsche Sprache, welche neben der italienischen die zweite Amtssprache im Land ist, ermöglicht den Markteintritt in gewohnter kultureller Umgebung und ohne Sprachbarrieren. Die Provinz gilt somit für deutsche Unternehmen als Sprungbrett in den italienischen Markt.

Die Wirtschaft Südtirols entwickelte sich bereits im vierten Jahr in Folge positiv. Der hohe Lebensstandard der Provinz – Südtirol belegt regelmäßig den Spitzenplatz im Vergleich der 107 Provinzen Italiens – gekoppelt mit dem höchsten BIP und der geringsten Arbeitslosenrate Italiens ist auf politische Stabilität, optimale Infrastruktur, sehr gutem Bildungswesen und nicht zuletzt auch auf die Unternehmerfreundlichkeit Südtirols zurückzuführen.

In Südtirol gibt es die geringste Unternehmenssteuerlast Italiens, dadurch werden auch in Zukunft steigende Umsätze erwartet und Neuinvestitionen geplant – was deutschen Zulieferern Geschäftschancen bietet. Die Wirtschaft Südtirols ist stark durch den Dienstleistungsbereich geprägt. Auf das verarbeitende Gewerbe entfallen 12% der Wirtschaftsleistung. Zu den wichtigsten Industriezweigen zählen Holzverarbeitung und die Papierindustrie, gefolgt von Maschinenbau und Metallverarbeitung.

Insbesondere im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0 hat sich Südtirol hohe Ziele gesetzt: das Paket „Südtirol Digital 2020“ sieht wichtige Digitalisierungsmaßnahmen in den Bereichen Infrastruktur, Verwaltung, Wirtschaft, Bildung und IT-Governance vor. Ende 2017 gab es in Südtirol bereits 110 betriebsbereite Glasfaserknotenpunkte. Die nördlichste Provinz Italiens steht damit nicht nur im italienischen, sondern auch im europäischen Vergleich sehr gut da. Die Wirtschaft beider Länder ist durch mittelständische Unternehmen geprägt, welche stark in Richtung Digitalisierung gehen. Der Branchenmix von Rheinland-Pfalz ergänzt sich hervorragend mit jenem Südtirols, es gibt bei zahlreichen Industriebranchen länderübergreifende Wertschöpfungsketten. Unternehmen könenn durch konstruktiven Austausch voneinander lernen und miteinander wachsen.

Teil der Reise ist neben Kooperationsgesprächen mit interessierten Südtiroler Unternehmen die Besichtigung des innovativen NOI-Technologieparks, sowie des Fraunhofer Instituts und Best Practice Beispiele der Unternehmen im Bereich Digitalisierung in Handwerk und Industrie in Südtirol.

Geleitet wird das Fachseminar politisch durch die Staatssekretärin Daniela Schmitt.

Zurück zur Liste