Datenschutzerklärung Kunden AHK Italien

Die Deutsch-Italienische Handelskammer - AHK Italien mit Sitz in Via Gustavo Fara 26, Milano („AHK Italien“), erklärt als Verantwortlicher, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für die folgenden Zwecke und in folgender Weise durchgeführt wird. Für alle den Datenschutz betreffenden Fragen ist die AHK Italien per Mail unter der Adresse privacy@ahk-italien.it erreichbar.


1. ANWENDUNGSBEREICH DER DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Die AHK Italien verarbeitet als Verantwortlicher die Daten der gesetzlichen Vertreter bzw. der Verantwortlichen für die Bereiche Marketing, Events, Verwaltung, Buchhaltung bzw. weiterer Personen, die ihr als Ansprechpartner benannt werden (Ansprechpartner), der Kunden der AHK Italien. Diese Verarbeitung erfolgt entsprechend dem Vertrag, der zwischen der Deutsch-Italienischen Handelskammer – AHK Italien und dem Unternehmen, das der Ansprechpartner vertritt, abgeschlossen wurde (Vertrag).


2. WELCHE PERSONENBEZOGENEN DATEN WERDEN VERARBEITET?
Die AHK Italien erhebt die folgenden Kategorien von personenbezogenen Daten der Ansprechpartner:

a) Vorname, Nachname, Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse), Position im Unternehmen;

b) Personalausweis und Steuernummer (für die entsprechenden gesetzlichen Verpflichtungen wie Geldwäschegesetz, etc.);


3. FÜR WELCHE ZWECKE WERDEN DIE DATEN VERARBEITET?
AHK Italien verarbeitet die personenbezogenen Daten ihrer Ansprechpartner für die folgenden Zwecke bzw. in der Erfüllung der folgenden Pflichten:

a) Für die Erfüllung von Verträgen und die Erbringung der vertraglich geregelten Leistungen, inklusive der Behebung eventueller mit dem Vertrag verbundener Probleme;

b) Für die Behandlung von Reklamationen und Streitsachen hinsichtlich des Vertrags;

c) Für die Erbringung gesetzlicher Verpflichtungen; (die unter den Punkten a) bis c) beschriebenen Zwecke sind als „vertragliche Pflichten“ definiert;

d) Für den Versand von Mitteilungen zu Produkten und Leistungen, die von der AHK Italien angeboten werden (z.B. der Versand von Newslettern, Einladungen zu Events, Umfragen); dieser Versand kann sowohl elektronisch wie per Post erfolgen;

e) Für den Versand von Mitteilungen zu Produkten und Leistungen, die von den Servicegesellschaften der AHK Italien, DEinternational Italia Srl und Dual.Concept Srl, erbracht werden, an welche diese Daten weitergegeben werden.

(die unter den Punkten d) bis e) beschriebenen Zwecke sind als „Marketingzwecke“ definiert.


4. AUF WELCHER RECHTLICHEN GRUNDLAGE ERFOLGT DIE DATENVERARBEITUNG?
Die Verarbeitung personenbezogener Daten der Ansprechpartner ist entsprechend den vertraglichen Pflichten notwendig für:

• die Erfüllung des Vertrags in Bezug auf die Leistungen nach Art. 3 a) und b);

• die Erfüllung gesetzlicher Pflichten nach Art. 3 c).

Falls der Ansprechpartner die für die vertraglichen Pflichten notwendigen Daten nicht mitteilt, kann der Vertrag nicht abgeschlossen bzw. erfüllt werden.
Die Verarbeitung der Daten des Ansprechpartners wird nach Art. 24 Abs. 1. d) des gesetzesvertretenden Dekrets Nr.196/2003 inklusive der folgenden Neufassungen (ital. Privacy-Code) und ab dem 25.05.2018 nach Art. 6 f) der europäischen DSGVO für die Umsetzung des berechtigten Interesses der AHK Italien durchgeführt, welches gegenüber dem Interesse des Ansprechpartners abgewogen wurde, insofern die Datenverarbeitung auf das für die Durchführung der wirtschaftlichen Tätigkeiten notwendige Maß beschränkt wurde. Die Datenverarbeitung nach dem berechtigten Interesse ist nicht verpflichtend und der Ansprechpartner kann gegen diese Datenverarbeitung mittels dem in Art. 8 beschriebenen Verfahren Einspruch erheben. Im Fall der Erhebung des Einspruchs können die Daten des Ansprechpartners nicht mehr für das berechtigte Interesse verwandt werden.
Die Verarbeitung der Daten der Ansprechpartner für Marketingzwecke erfolgt freiwillig. Sollte der Ansprechpartner die Einwilligung für die Verarbeitung verweigern, wird er nicht mehr die Mitteilungen nach Art. 3, d) und e) erhalten. Der Ansprechpartner kann eine eventuell erfolgte Einwilligung jederzeit nach dem in Art. 8 dieser Datenschutzerklärung beschriebenen Verfahren zurückziehen.


5. WIE ERFOLGT DIE VERARBEITUNG DER DATEN DER ANSPRECHPARTNER?
Die Daten werden mit elektronischen Instrumenten bzw. manuell verarbeitet, wobei die Sicherheit und die Vertraulichkeit sowie die Vermeidung nicht genehmigter Zugriffe, Verbreitung, Veränderung bzw. Entwendung durch entsprechende technische, physische und organisatorische Maßnahmen gewährleistet werden.


6. AN WEN WERDEN DIE DATEN DER ANSPRECHPARTNER WEITERGEGEBEN?
Für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten können die Daten der Ansprechpartner an folgende Kategorien von Empfängern innerhalb der Europäischen Union weitergegeben werden: (a) Lieferanten der AHK Italien von Wartungs- und Beratungsleistungen in den Bereichen Technik, Buchhaltung, Verwaltung, Recht, Versicherungen, IT; (b) Unternehmen der Gruppe, der AHK Italien angehört, wie DEinternational Italia Srl und Dual Concept Srl; (c) Einrichtungen und Stellen des öffentlichen Rechts, deren Zugriffsrecht auf die Daten der Ansprechpartner ausdrücklich durch Gesetze, Verordnungen und Maßnahmen der zuständigen Behörden geregelt ist.
Für die Erfüllung der Zwecke des berechtigten Interesses können die Daten der Ansprechpartner an folgende Kategorien von Empfängern innerhalb der Europäischen Union weitergegeben werden: (a) Lieferanten der AHK Italien von Wartungs- und Beratungsleistungen in den Bereichen Technik, Buchhaltung, Verwaltung, Recht, Versicherungen, IT; (b) Servicegesellschaften der AHK Italien, DEinternational Italia Srl und Dual Concept Srl; (c) zuständige Behörden.
Für die Erfüllung der Marketingzwecke können die Daten der Ansprechpartner an folgende Kategorien von Empfängern innerhalb der Europäischen Union weitergegeben werden: (a) Lieferanten der AHK Italien von Wartungs- und Beratungsleistungen für den Versand von kommerziellen Informationen; (b) Servicegesellschaften der AHK Italien, DEinternational Italia Srl und Dual Concept Srl.
Es ist keine Datenübertragung außerhalb der Europäischen Union vorgesehen.
Eine vollständige Liste der Zuständigkeiten ist nach dem in Art. 8 beschriebenen Verfahren erhältlich.


7. FÜR WELCHEN ZEITRAUM WERDEN DIE DATEN DER ANSPRECHPARTNER AUFBEWAHRT?
Die Daten der Ansprechpartner werden für den für die Verfolgung der Zwecke, für die sie erhoben wurden, notwendigen Zeitraum aufbewahrt. In jedem Fall werden folgende Zeiträume eingehalten:

a. Für die vertraglichen Pflichten und die Zwecke des berechtigten Interesses nach Art. 3 a) bis c) werden die Daten der Ansprechpartner für den Zeitraum des Vertrags (inklusive eventueller Verlängerungen) und einen Zeitraum von 10 Jahren nach Vertragsbeendigung aufbewahrt. Ausnahmen stellen die Fälle eventueller Streitsachen, Nachfragen zuständiger Behörden oder abweichende gesetzliche Regelungen dar;

b. Für die Marketingzwecke nach Art. 3 d) und e) werden die Daten der Ansprechpartner für die Dauer des Vertrags und einen Zeitraum von 24 Monaten nach Vertragsbeendigung aufbewahrt.


8. WELCHE RECHTE HABEN DIE ANSPRECHPARTNER?
Der Ansprechpartner kann jederzeit und kostenlos mittels einer Mail an die Adresse privacy@ahk-italien.it, folgende Rechte ausüben:

a. Von der AHK Italien die Bestätigung des Vorhandenseins bzw. Nicht-Vorhandenseins von auf ihn bezogenen Daten sowie Angaben hinsichtlich Inhalt und Ursprung der Daten zu erhalten, ihre Richtigkeit zu überprüfen bzw. ihre Ergänzung, Aktualisierung und Überarbeitung zu verlangen;

b. Die Löschung, Anonymisierung oder die Blockierung eventuell unrechtmäßig verarbeiteter Daten zu erlangen;

c. Aus berechtigten Gründen der Verarbeitung ganz oder in Teilen zu widersprechen;

d. Jederzeit die Einwilligung zur Verarbeitung der Daten (für die Daten, deren Verarbeitung die Einwilligung voraussetzt) zurückzuziehen, ohne dass dies die Legitimität der bis dahin erfolgten Datenverarbeitung ausschliessen würde.

Über diese Rechte hinaus stehen dem Ansprechpartner seit dem Inkrafttreten der DSGVO folgende Rechte zu, die jederzeit ausgeübt werden können

i. Von der AHK Italien die Beschränkung der Verarbeitung der eigenen Daten zu verlangen:

• Für die Dauer der Überprüfung der Daten durch die AHK Italien, falls der Ansprechpartner die Richtigkeit der eigenen Daten beanstandet;

• Im Fall einer unrechtmässigen Verarbeitung und falls der Ansprechpartner sich der Löschung widersetzt und stattdessen die Beschränkung der Nutzung verlangt;

• Obwohl die AHK Italien keinen Grund für die weitere Verarbeitung erkennt, die Daten aber für den Ansprechpartner notwendig sind für die Durchsetzung eines Rechtsanspruchs bzw. die Verteidigung in einer Streitsache oder gegenüber einer Justizbehörde;

• Für den notwendigen Zeitraum, um das eventuelle Überwiegen des legitimen Interesses der AHK Italien zu prüfen, falls der Ansprechpartner Einspruch gegen eine Verarbeitung nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO erhoben hat.

ii. Einspruch gegen die Verarbeitung der eigenen Daten zu erheben;

iii. Die Löschung der ihn betreffenden Daten ohne unzulässigen Verzug zu verlangen;

iv. In elektronischer Form eine Kopie der eigenen Daten zu erhalten, falls der Ansprechpartner seine Daten an sich selbst oder an einen anderen Anbieter übertragen will; dies gilt für den Fall, dass die AHK Italien die Verarbeitung auf der Grundlage der Einwilligung des Ansprechpartners oder aufgrund der Notwendigkeit im Rahmen der Leistungserbringung durchführt und die Verarbeitung mit automatischen Instrumenten durchgeführt wird;

v. Eine Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzbehörde einzureichen.


9. ÄNDERUNGEN UND ÜBERARBEITUNGEN
Diese Datenschutzerklärung kann Veränderungen, Überarbeitungen und Aktualisierungen unterzogen werden, auch als Folge der Anwendbarkeit der Datenschutzgrundverordnung und weiterer gesetzlicher Ergänzungen und Änderungen. Diese Veränderungen werden rechtzeitig mitgeteilt und die Ansprechpartner können die Datenschutzerklärung in ihrer aktuellen Fassung jederzeit auf der Website www.ahk-italien.it einsehen.